Ein Wochenende in Ostwestfalen-Lippe.

Dort, wo der Teutoburger Wald, die Stadt Bielefeld und andere touristische Highlights wie die Externsteine und das Hermannsdenkmal, liegen – dort ging es im letzten Herbst für ein Wochenende hin.

Ein Wochenendausflug zu Freunden, die dort in der Gegend wohnen, wurde gleich mit einer kleinen Sightseeing-Tour verbunden. Shoppen in Bielefeld, ein Rundgang durch die Altstadt von Detmold mit dem Schloss und natürlich ging es zum Hermannsdenkmal und den Externsteinen. Genau über letztere möchte ich Euch berichten.

Auf zum Hermannsdenkmal

Ich muss zehn oder elf Jahre gewesen sein, als es auf Klassenfahrt in Richtung Teutoburger Wald ging und ich das erste Mal das Hermannsdenkmal gesehen habe. Wer von Euch ist auch damals auf Klassenfahrt in den Teutoburger Wald gefahren? Ehrlich gesagt liegt der Teutoburger Wald mit seiner hügeligen Landschaft gar nicht weit von Norddeutschland entfernt und bietet trotzdem eine ganz andere Natur als im Norden.

ostwestfalen-hermannsdenkmal-tobias-hoiten-1

Ich finde, dass man sich als Norddeutscher manchmal gar nicht so bewusst ist, welche schönen Ecken Deutschlands man innerhalb von zwei Stunden erreichen kann. Mit dem Hermannsdenkmal in der Nähe von Detmold steht hier eines der bekanntesten Denkmale Deutschlands. Die Gesamthöhe von mehr als 53 Metern lässt den Hermann schon von weitem erkennen. Er erinnert an die Schlacht des Feldherrn Arminius vor 2000 Jahren. Für Frühlings- oder Herbsttage ist das Gelände rund um das Hermannsdenkmal ideal für einen Spaziergang geeignet. Empfehlenswert ist die Kombikarte für das Hermannsdenkmal und die Externsteine für nur 4,50 Euro. Mit diesem Ticket konnten wir auf beide Sehenswürdigkeiten hinaufsteigen. Die Aussicht über den Teutoburger Wald ist wirklich fantastisch und dort oben weht fast genauso guter Wind wie an der Küste.

ostwestfalen-hermannsdenkmal-tobias-hoiten-2
Ausblick vom Hermannsdenkmal auf den Teutoburger Wald.

Weiter zu den Externsteinen

Die Kombikarte für das Hermannsdenkmal und die Externsteine ist praktisch, da die Externsteine nur wenige Autominuten vom Hermann entfernt sind und auch unbedingt besucht und bestiegen werden sollten. Die Externsteine sind bis zu 40 Meter hoch und zählen mit zu den bekanntesten Naturdenkmälern Deutschlands. Auch hier empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang, das echte Highlight ist aber der Aufstieg. Bei untergehender Sonne entstehen hier wunderschöne Fotomotive.

ostwestfalen-exernsteine-tobias-hoiten-4

ostwestfalen-exernsteine-tobias-hoiten-1

ostwestfalen-exernsteine-tobias-hoiten-3

Öffnungszeiten

Wichtig zu wissen, was uns auch nicht bewusst war, dass das Hermannsdenkmal nur von März bis Ende Oktober geöffnet und die Externsteine sogar erst ab April. Im Winter könnt Ihr beide Highlights von „außen“ betrachten, was auch definitiv ein schöner Anblick ist! 

Wie sieht es bei Dir aus? Warst Du schon einmal im Teutoburger Wald oder kommst sogar aus der Ecke und kennst noch andere Sehenswürdigkeiten?

 

2 Comments

  1. Tolle Fotos! Danke Tobias … Dein Beitrag macht Lust auf mehr. Ich bin zwar aus Baden-Württemberg nicht in 2 Stunden vor Ort, aber ich möchte dort auf jeden Fall mal Zwischenstation auf meinem Weg in den Norden machen. Der Weg ist schließlich das Ziel…. 😉

    Herzliche Grüße aus dem maison malou
    Biggi

  2. tobias

    Moin,

    stimmt! Als Zwischenstation lohnt sich der Teutoburger Wald mit seinen Sehenswürdigkeiten auf dem Weg in den Norden oder zurück in den Süden auf alle Fälle!

    Beste Grüße

    Tobias

Write A Comment