(Reise-) Tipps

Island-Roadtrip im Sommer: meine Vorbereitung auf die Island-Reise

Lesezeit: 3 Minuten

Werbung

Ein Traum von mir als Reisefotograf wird wahr. Im Sommer werde ich für eine Woche mit Nordic Nomads nach Island reisen und mit einem Camper um die ganze Insel fahren. Dabei werde ich landschaftlich wunderschöne Orte entdecken und hoffentlich auch Wale beobachten. Wie ich mich auf meinen Island-Roadtrip im Sommer vorbereite und worauf Du achten solltest, wenn du eine Island-Reise planst, zeige ich Dir im Folgenden.

Island: das Reiseziel

Island steht schon lange auf meiner Bucket-Liste, da es auf Bildern einzigartig und wunderschön aussieht. Diese Mischung aus unberührter Natur mit tollen Stränden, Wasserfällen, Vulkanen und einem besonderen Klima haben mich schon immer gereizt.

Von Deutschland aus fliegst Du rund dreieinhalb Stunden nach Reykjavík, der Haupstadt Islands. Von Frankfurt, Hamburg, München und Berlin kannst Du einfach und günstig nach Island reisen.

Island Roadtrip im Sommer

Island im Sommer ist die ideale Reisezeit. Die Nächste sind kurz und die Temperaturen für Island ungewöhnlich warm. Hier kannst Du gut und gerne mal 20 Grad haben, sodass auch alle Straßen frei befahrbar sind – im Gegensatz zum Winter. Durch die langen Tage kannst Du die Highlights Islands perfekt entdecken und musst Dich abends nicht verkriechen. Ideal zudem zum Campen!

Island-Roadtrip: flexibel sieben Tage durch Island

Mit Nordic Nomads nehme ich an einem Island-Roadtrip entlang der Ringstraße teil. Das bedeutet, dass ich 7 Tage lang an der Küste entlang fahre. Ich starte in Reykjavík und fahre von dort gen Südosten, um nach 3 Tage Richtung Norden und dann wieder Richtung Hauptstadt zu fahren. Das alles findet mit einem Geländewagen statt, der auf dem Dach ein Zelt hat, sodass man flexibel entlang der Küste fahren kann. Übernachten kann man an den schönsten Campingplätzen Islands!

Ich freue mich schon riesig darauf, die Ringstraße Islands entlang zu fahren und so viele Eindrücke zu sammeln!

Meine Foto-Packliste

Natürlich werde ich auf Island viel fotografieren. Was ich auf jeden Fall mitnehme und was Du mitnehmen solltest?

Meine Foto-Packliste:

ProduktInformationVerlinkung
Kamera Sony Alpha 7IIIch nehme meine altbewährte Vollformat-Kamera von Sony mitSony Alpha 7II*
Weitwinkel-Objektiv 16-35mmFür so eine atemberaubende Landschaft unabdingbar. Ein WeitwinkelobjektivSony SEL 16-35Z*
SpeicherkartenMan kann nie genug davon habenSanDisk ExtremePro 128GB*
LaptopKlein, mit SSD und viel Akkulaufzeit. Ideal zum Bilder bearbeiten vor OrtLenovo Yoga*
Reinigungs-SetWirst du brauchen – Salzwasser an den Stränden und Wasserfällen setzen Deiner Kamera zuReinigungs-Set*
PowerbankZum Laden für zwischendurch habe ich immer eine dabei. Mindestens mit 20.000 mAhPowerbank*
Kamera-RucksackUnabdingbar und perfekt vor Regen und Dreck geschütztRollei Fotorucksack*

Wo finde ich die besten Fotospots auf Island?

island-roadtrip-im-sommer-tobias-hoiten-2

Die Route ist bei meinem Island-Roadtrip so einfach wie sie klingt: es geht einmal um die Insel entlang der Küste. Ca. alle 300 Kilometer übernachtet man und hat auf dem Weg zu seinem Ziel viele Möglichkeiten, Highlights von Island zu entdecken. Es gibt von Nordic Nomads aus ein Wochenprogramm, welche Highlights auf dem Weg zum nächsten Übernachtungsziel liegen. Das ist super praktisch, um direkt zu sehen, an welchen Wasserfällen man wann entlang kommt. Was ich auf meinem Zettel entlang der Ringstraße habe?

TagHighlights an der RouteEntfernungDauer
1Übernachten in der Wildnis244 km3 Stunden
2Haifoss Wasserfall, Skogafoss Wasserfall, Sólheimasandur-Flugzeugwrack334 km5,5 Stunden
3Gletscher Vatnajökull, Diamantenstrand 392 km5 Stunden
4Stadt Seyðisfjörður, Hengifoss Wasserfall, Stuðlagil-Schlucht369 km5,5 Stunden
5Myvatn-See, Leirhnjúkur-Lavazone150 km3 Stunden
6Walbeobachtung277 km4 Stunden
7Zurück nach Reykjavik400 km5 Stunden

Wie kann ich an einem Island-Roadtrip im Sommer teilnehmen?

Auch Du kannst an diesem Island-Roadtrip im Sommer teilnehmen. Auf der Seite von Nordic Nomads kannst Du Dich über die Reise informieren und erhältst Informationen zu Preisen, Verfügbarkeiten etc.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

1 Comment

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu