Ameland Urlaub in der Nebensaison: Highlights & Sehenswürdigkeiten

Lesezeit: 6 Minuten

Werbung

Hast Du schon einmal eine der westfriesischen Inseln in den Niederlanden in der Nebensaison besucht? Nein? Solltest Du aber. Ich war in der Nebensaison – genauer gesagt im November – auf der niederländischen Insel Ameland. Mütze auf, Jacke an und abschalten. Ein richtig tolle Auszeit. Was Du bei Deinem Ameland Urlaub in der Nebensaison so entdecken kannst, zeige ich Dir im Folgenden.

Mehr über Ameland erfährst Du auch hier.

Anreise & Unterkunft auf Ameland

Nach Ameland kommst Du vom niederländischen Ort Holwerd. Nahezu stündlich fahren auch in der Nebensaison Fähren nach Ameland. Dabei hast Du die Wahl, ob Du die normale Fähre (ca. 50 Minuten Fahrt) oder die Schnellfähre (ca. 20 Minuten Fahrt) nimmst. Ein richtig schönes Gefühl, abends im Dunkeln mit der Fähre nach Ameland zu fahren und dort eine kleine Inselauszeit zu machen. Wir haben beide Male die normale Fähre genommen und konnten im Bordrestaurant noch einen Kaffee und Tee kaufen.

Das Auto kannst Du in direkter Nähe zum Anleger parken. Ein Parkticket kostet 6,75 € pro Tag. Ein Fährticket für einen Erwachsenen kostet 15 € für eine Hin- und Rückfahrt. Dabei bist Du an keine bestimmte Fähre gebunden, sodass Du entspannt anreisen kannst. Theoretisch kannst Du auch Dein Auto mit nach Ameland nehmen. Allerdings musst Du hierfür konkrete Anreise- und Abreisezeiten angeben – und: ein Ticket für einen normalen PKW kostet 95 €. Tickets findest Du hier.

Mein Tipp: lass‘ Dein Auto lieber stehen und miete Dir ein Fahrrad auf Ameland.

Wir haben im Ort Nes im Westcord Hotel Noordsee übernachtet. Nes ist der Ort, der direkt an den Fähranleger grenzt und der mittig auf Ameland liegt. Ein super Ausgangspunkt, um überall hinzugelangen.

Fahrradfahren auf Ameland in der Nebensaison

Ameland ist mit rund 15 Kilometern Breite ideal, um die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Wir haben unser Auto stehen lassen und uns auf der Insel zwei E-Bikes ausgeliehen. Die elektrische Unterstützung kann ich Dir in der Nebensaison sehr empfehlen, da es gerne mal windig sein kann. Fahrräder in allen Größen und Ausstattungen kannst Du bei Kiewiet mieten.

ameland-urlaub-nebensaison-tobias-hoiten-20

Fahrradfahren auf Ameland in der Nebensaison ist eine tolle Beschäftigung. Wir haben im Ort Nes übernachtet und konnten so auch den westlich gelegenen Ort Hollum besuchen. Fahrzeit: rund 30 Minuten.

Strandspaziergänge auf Ameland

Wer sonst nur Strand im Sommer kennt, der sollte sich den Strand in der Nebensaison auf Ameland definitiv nicht entgehen lassen. Als Küstenkind weiß ich, wie schön ein Strandspaziergang in der Nebensaison sein kann. Man muss sich nur etwas wärmer anziehen und kann die Ruhe und die Weite des Strandes und Meeres genießen. Tief Luft holen und einfach kilometerweit laufen.

Mein Tipp: Entdecke auch die einzigartige Tierwelt auf Ameland, das direkt am Weltnaturerbe Wattenmeer liegt.

Blokart: Strandsegeln auf Ameland

Du willst etwas mehr Action in Deinem Ameland Urlaub? Dann kann ich Dir wärmstens Blokart empfehlen! Blokart ist das sogenannte Strandsegeln. Mit einem Dreirad und Segel kannst Du am Strand entlangfahren – angetrieben vom Wind. Ich habe es ausprobiert und war total begeistert, wie schnell man mit diesem Gefährt unterwegs sein kann.

ameland-urlaub-nebensaison-tobias-hoiten-19

Sonnenuntergang am Strand erleben

Sonnenuntergänge am Strand sind für mich die schönsten. Denn das verbinde ich immer mit Urlaub. Egal ob am Mittelmeer oder direkt an der Nordsee. Meer, Strand und Sonnenuntergang – das ist für mich die perfekte Kombination. Natürlich musst Du in der Nebensaison Glück mit dem Wetter haben, denn es kann regnen und windig sein. Wir hatten totales Glück auf Ameland, denn für eine halbe Stunde hat sich die Sonne kurz vor Sonnenuntergang noch einmal gezeigt.

Mein Tipp: habe immer eine Wetter-App auf Deinem Smartphone parat und schaue regelmäßig, wie sich das Wetter entwickelt.

Die Dunkelheit erleben

Ameland gehört mit zu den dunkelsten Orten überhaupt. Das bedeutet, dass hier die Lichtverschmutzung sehr gering ist und man einen ungestörten Blick auf den Nachthimmel erhaschen kann. Im Norden liegt die Nordsee und im Süden ist am Festland keine größere Stadt in der Nähe, die Licht nach oben abgeben könnte, um den Blick zu erschweren.

Den Nachthimmel zu sehen, ist für mich jedes Mal ein neues Erlebnis. Das, was man in größeren Städten mit bloßem Auge nicht zu sehen bekommt, kann man auf Ameland mühelos erkennen. Die Milchstraße! Aber auch hier sei gesagt, dass das nur bei einem wolkenlosen Himmel funktioniert und Du dafür ein bisschen Glück mitbringen und die Wetter-App im Auge behalten musst. Ich hatte leider bei diesem Mal kein Glück, man kann aber erahnen, wie viele Sterne sich hinter den Wolken noch verstecken.

ameland-urlaub-nebensaison-tobias-hoiten-7

Mein Tipp: ich war schon einmal vor ein paar Jahren im friesischen Dark Sky Park Lauwersmeer und konnte dort den Sternenhimmel entdecken. Den Beitrag findest Du hier.

Natuurcentrum in Nes

Wenn Du in Nes übernachtest, solltest Du Dir das Natuurcentrum auf keinen Fall entgehen lassen. Das Naturmuseum auf Ameland ist ein interaktives Museum für die ganze Familie, das Dir den Lebensraum des Wattenmeeres näherbringt. Neben Aquarien lernst Du hier auch die Vogelwelt kennen und hast vom Turm ganz oben einen fantastischen Rundumblick über Ameland.

Leuchtturm in Hollum

Was bei einem Ameland Urlaub in der Nebensaison definitiv nicht fehlen darf, ist der wohl schönste Leuchtturm der Niederlande in Hollum. Hollum ist der nächste westlich gelegene Ort von Nes aus. Wir sind mit dem E-Bike rund 30 Minuten nach Hollum gefahren, haben uns den kleinen Ort angeschaut und sind dann zum Leuchtturm gefahren. Schon von weitem kannst Du in mit seinen weißen und roten Streifen erkennen.

Mein Tipp: Du kannst den Leuchtturm auch besteigen. Viele Treppen führen Dich nach oben. Auf unterschiedlichen Ebenen findest Du verschiedene Ausstellungen. Ganz oben hast Du einen fantastischen Ausblick auf Ameland. Informiere Dich dazu im Internet, wann die Aufstiegszeiten des Leuchtturms sind.

Gemütlich etwas essen auf Ameland

In der Nebensaison wird es auf Ameland schneller dunkel und es kann regnen und windig sein. Perfekt, um sich aufzuwärmen und das eine oder andere Restaurant oder Café zu entdecken. Ich kann Dir zwei Restaurants ans Herz legen, die mir auf Ameland besonders gut gefallen haben.

Zum einen ist es in Nes das De Hekseketel. Dieses Restaurant liegt im Zentrum von Nes und ist in den Abendstunden so gut wie immer ausgebucht. Hier solltest Du also unbedingt vorher einen Tisch reservieren. Die Speisen sind hier sehr hochklassig, preislich aber sehr im Rahmen.

Zum anderen kann ich Dir in Hollum das Eeterij Tante A’n empfehlen. Wir haben hier zu Mittag eine Kleinigkeit gegessen, nachdem wir rund 30 Minuten mit dem Fahrrad nach Hollum gefahren sind und uns ein wenig aufwärmen konnten. Die Speisen sind hier sehr lecker und der Service ausgezeichnet.

Ameland Urlaub in der Nebensaison: mein Fazit

Ameland hat uns als Insel und als Urlaub in der Nebensaison richtig gut gefallen. Die Abwechslung aus Ruhe und Action, Kälte und Wärme, Natur und kleinen Orte hat uns überzeugt. Die Anreise nach Ameland war sehr entspannt und einfach durch das variable Fährticket, sodass man hier stressfrei an- und abreisen kann. Den Strand in der Nebensaison zu entdecken, hat mich als Fotograf sehr überzeugt, da sehr wenige Menschen zur Mittagszeit am Strand zu finden waren. Fahrradfahren auf Ameland unterstreicht die nachhaltige Lebensweise auf der Insel und hat viel Spaß gemacht, da die Wege auch nie sehr weit waren.

Ameland Urlaub in der Nebensaison? Gerne wieder!

Mehr über Ameland erfährst Du auch hier.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu