England

London Low Budget: Günstig London kennen lernen (+Buchtipps)

Du planst einen Trip nach London? Das kann teuer werden, wenn Du für mehrere Tage die britische Hauptstadt erkunden möchtest. 5 Tage waren wir Mitte April in London – zum ersten Mal überhaupt. Dass man hier viel Geld lassen kann, haben wir schnell gespürt. Doch, dass Du London auch mit wenig Geld erkunden und entdecken kannst, zeige ich Dir im Folgenden auf. London Low Budget? So kannst Du London günstig kennen lernen.

Kostenloser Ausblick in 150 Metern Höhe

Du liebst Aussichtspunkte genauso wie ich? Der beliebteste von allen – The Shard – ist mit seinen 30 Euro pro Person echt teuer. Aber es gibt eine gute Alternative: den Sky Garden in 150 Meter Höhe.

Der Eintritt in den Sky Garden ist kostenlos, Du musst allerdings vorher online ein Ticket buchen und dann zu Deiner gebuchten Uhrzeit vor Ort sein. Oben hast Du dann im Wolkenkratzer einen fantastischen Blick auf London – 360 Grad versteht sich.

Wir haben leider kein vorher gebuchtes Ticket gehabt, weshalb wir nicht zum Sky Garden gegangen sind.

Günstiger Ausblick in 87 Metern Höhe

Wenn Du einen günstigeren Panorama Blick über London haben möchtest, kann ich Dir den Ausblick von der Westminster Cathedral (Achtung: nicht Westminster Abbey) empfehlen. Sie liegt in der Nähe der Victoria Street. In der Kirche bezahlst Du rund sieben Euro Eintritt pro Person für die Turmbesichtigung und wirst dann von einem Mitarbeiter mit dem Fahrstuhl nach oben gebracht.

london-low-budget-westminster-cathedral-tobias-hoiten
Ausblick von der Westminster Cathedral

Als wir gegen Nachmittag die den Turm besichtigt haben, waren wir die einzigen dort oben. Der Hammer! Mit einem Teleobjektiv kannst Du die Skyline von hier ebenfalls gut festhalten. Mein Geheimtipp für Dich.

Kostenlos in 23 Museen mit tollen Fotospots

Du magst Museen? Nein? Solltest Du aber. Denn 23 Museen in London sind kostenlos zu besichtigen. Darunter das British Museum, Natural History Museum, Tate Modern, National Gallery und das Science Museum. Alle wirst Du sicher nicht schaffen auf Deinem Trip.

Für uns stand das Natural History Museum auf dem Programm, das uns von innen schon mit seiner viktorianischen Architektur begeistert hat. Ein toller Fotospot neben wirklich beeindruckenden Ausstellungen. Um hier herein zu kommen, benötigst Du etwas Geduld, da gerade am Wochenende oder tagsüber lange Schlangen entstehen können. Wir haben rund eine halbe Stunde benötigt, um hineinzukommen.

Das British Museum hätten wir aufgrund seiner wirklich schönen Innenarchitektur auch gerne besichtigt – dafür fehlte uns aber die Zeit.

Kostenlose Sehenswürdigkeiten

Viele Sehenswürdigkeiten in London kosten Geld – und im Vergleich zu deutschen Sehenswürdigkeiten auch gerne das doppelte. Eine Fahrt mit dem London Eye kostet ab 37,50 Euro für einen Erwachsenen, für den Ausblick auf The Shard in 300 Metern Höhe zahlst Du mehr als 30 Euro.

Wenn Du auf der Suche nach schönen Fotos für Dein Urlaubsalbum bist, dann bietet es sich an, die meisten Sehenswürdigkeiten von außen zu fotografieren. Das London Eye, Westminster Abbey und die Tower Bridge sind tolle Sehenswürdigkeiten, die Du von außen fotografieren kannst, ohne viel Geld zu bezahlen.

London Low Budget: Wenn Du in den Genuss kostenloser Sehenswürdigkeiten kommen möchtest, kann Du an einem Gottesdienst in der Westminster Abbey oder auch in der St. Pauls Cathedral teilnehmen.

Kostenlos in die Parks

Neben dem ganzen Großstadttrubel haben wir es sehr genossen, einen Spaziergang durch einen der vielen Parks zu unternehmen. In den Hyde Park haben wir es zwar nicht geschafft, aber dafür in den St. James’s Park.

london-low-budget-st-jamess-park-tobias-hoiten
St. James‘ Park

Dieser führt Dich direkt zum Buckingham Palace und ist sehr zentral gelegen. Eichhörnchen kannst Du hier treffen und dem Großstadttrubel damit schnell entkommen.

Free Walking Tours

Wenn Du gerne neue Menschen kennen lernen und gemeinsam London zu Fuß entdecken möchtest, wäre eine Free Walking Tour genau das richtige für Dich. Wir hatten leider keine Zeit mehr an einer teilzunehmen.

Free Walking Tours gibt es zu unterschiedlichen Themen. Du kannst London an einem Tag zu Fuß erkunden, unterschiedliche Stadtteile genauer unter die Lupe nehmen oder das Essen oder Street Art entdecken.

Ab zu den Märkten

London hat viele Märkte, die zum Bummeln einladen und die kostengünstig sind. Wir haben beispielsweise den Borough Market unweit von The Shard entfernt angeschaut und dort auch zu Mittag gegessen. Diesen Food Markt solltest Du Dir nicht entgehen lassen.

london-low-budget-borough-market-tobias-hoiten
Der Borough Market.

Wenn Du eher auf der Suche nach Bekleidung oder anderen Gegenständen bist, ist der Portobello Road Market der richtige für Dich. Diesen findest Du im Stadtteil Notting Hill, wo Du auch die schönen bunten Häuser wiederfindest.

london-low-budget-portobello-road-market-tobias-hoiten
Der Portobello Road Market direkt in Notting Hill.

Meine London Buchtipps für Dich

Du bist auf den Geschmack gekommen? Noch mehr nützliche Tipps über London Low Budget findest Du auch in diesem Buch von MARCO POLO. Klick‘ Dich rein.*

Du willst tolle Bilder in London schießen? Ich habe vom DuMont Bildatlas London inspirieren lassen, um Dir auch tolle Eindrücke zu zeigen. Klick‘ Dich hier rein.*

London Low Budget: Mein Fazit

Wenn Du zum ersten Mal in London bist und das typische Touristenprogramm abspulen möchtest, kommst Du nicht drum herum, viel Geld in der britischen Hauptstadt zu lassen. Wenn Du Dich allerdings auf andere Highlights einlässt, kannst Du viel entdecken und gibst weitaus weniger Geld aus. So geht London Low Budget. Welche Highlights würden für Dich in Frage kommen?

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

2 Comments

  1. Richtig tolle Tipps für London, vielen Dank hierfür! Ich war noch nie in London, möchte aber unbedingt einmal hin! Finde es auch mega toll, dass es auch so viel kostenloses zu sehen gibt – vor allem die Museen. Bei uns in Österreich kosten die Museen doch immer etwas an Eintritt. Danke für die tollen Tipps 🙂

    Liebe Grüße,
    Alice von https://www.alicechristina.com

  2. Tobias

    Moin Alice,

    ich freue mich, dass ich Dich mit meinen Tipps inspirieren konnte. Das tolle an den Museen ist, dass diese auch noch sehr fotogen sind 🙂

    Beste Grüße

    Tobias

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu