(Reise-) Tipps

Instagram-Spots: Die schönsten Fotospots auf Madeira

Lesezeit: 5 Minuten

Du planst einen Urlaub auf Madeira? Auf meiner Reise, alle Länder Europas zu entdecken, bin ich zum ersten Mal in Portugal, besser gesagt auf Madeira gelandet. Von vielen schönen Fotos im Vorfeld inspiriert, wollte ich mir selbst einen Eindruck von der Blumeninsel Portugals machen. Ist es eher eine Insel für ältere? Finde ich hier schöne Fotomotive? Ich habe viele junge Menschen und Familien auf Madeira gesehen und unfassbar schöne Orte, die ich als Fotograf liebe. Alle konnte ich nicht entdecken, aber dennoch möchte ich Dir meine schönsten Fotospots auf Madeira zeigen.

Cascata dos Anjos: Wasserfall von Anjos

Wo findest Du einen Wasserfall, der direkt auf eine Straße führt und wo Du eine kostenlose Dusche für Dein Auto bekommst? Auf Madeira! Dieser Spot ist wahrlich beliebt bei vielen, weil es ein ebenso kurioser Ort ist. Über einen Rand entlang einer Klippe fließt hier das Wasser auf eine kleine Küstenstraße. Ein Vorbeikommen ohne nass zu werden ist hier fast nicht möglich.

fotospots-auf-madeira-tobias-hoiten-1

Mein Tipp: Komme möglichst früh hier her, da Du sonst ein bisschen warten musst, um den Wasserfall „alleine“ für Dich zu haben.

Cabo Girão: Skywalk und Panoramablick

Auf Madeira findest Du die höchsten Klippen in Europa. Auf mehr als 589 Metern Höhe kannst Du hier auf einem neu erbauten Skywalk über dem Meer stehen. Der Ausblick ist spektakulär, während des Tages aber ein ebenso voller Ort. Unterhalb der Plattform findest Du Terrassenfelder, die Du von oben gut erkennen kannst.

Fotospots auf Madeira

Mein Tipp: Der Ausblick kostet keinen Eintritt, allerdings gibt es hier ein Tor, was morgens auf- und abends wieder abgeschlossen wird. Komme auch hier möglichst früh hin.

Lagoa do Fanal: der Feenwald

Ein richtiger fantastischer Ort auf Madeira ist der Feenwald, der von Funchal rund eine Stunde mit dem Auto entfernt ist. Ich habe mich vor Beginn der Reise riesig auf diesen besonderen Wald gefreut. Hier stehen in einem Tal viele besonders aussehende Bäume herum, während sich die Wolken hier verfangen. Daher hat man hier dauerhaften Nebel um die Bäume herum, was absolut beeindruckend auf Bildern aussieht. Ein Feenwald eben.

Allerdings ist es hier auch recht kühl, also solltest Du unbedingt eine Jacke mitnehmen. Hier kannst Du Dich rund eine Stunde aufhalten und durch den Wald gehen, bei dem Du nicht sehen kannst, was Dich in 100 Metern erwartet. So laufen hier auch ein paar Rinder herum, die Du fotografisch auch schön mit ins Bild einbauen kannst.

Für mich als Fotograf ein ganz fantastischer Ort und gehört auf meiner Liste der 7 schönsten Fotospots auf Madeira ganz weit nach oben.

Miradouro do Fio: Steilküste im Westen

Im Nordwesten von Madeira findest Du tolle Aussichtspunkte, von denen Du die Steilküste der Blumeninsel sehen kannst. Ich persönlich liebe solche Aussichtspunkte von weit oben mit einer unfassbaren Tiefe und Weite. Hier spürst Du wahrlich die Grenzen der Insel. Der Miradouro do Fio ist einer dieser tollen Orte.

Weiter im Nordosten in Porto Moniz befinden sich eindrucksvolle Gesteinsformationen und aus Vulkangestein geformte Meeresbecken, die einen ganz anderen Look ergeben.

Mein Tipp: auch wenn beide Orte am weitesten von Funchal entfernt sind, solltest Du sie unbedingt besuchen.

Lagoa das 25 Fontes: Levada-Wanderung

Man sagt, dass man nicht auf Madeira war, wenn man keine Wanderung entlang einer Levada unternommen hat. Levadas sind kleine Bewässerungskanäle, die Du ursprünglich den nasseren Norden mit dem eher trockenen Süden verbunden haben. Die Wanderung 25 Fontes kann ich Dir wärmstens empfehlen. Insgesamt bist Du hier rund einen halben Tag unterwegs und legst einige Kilometer zurück.

Auf dem Weg gibt es zwei fantastische Wasserfälle zu bestaunen. Zum einen den Risco Wasserfall, der imposant erscheint, den Du aber aus einiger Entfernung sehen kannst. Zum anderen die 25 Fontes, die sogenannten 25 kleinen Wasserfälle, an die Du ganz nah rankommst. Nach guten 3 Stunden waren wir hier und konnten eine Pause an dem kleinen Becken machen und die einzelnen Wasserfälle bestaunen.

Mein Tipp: Versuche auch hier möglichst früh die Wanderung zu unternehmen, da sich mittags viele Menschen ansammeln.

Die Küste der Ponta de Sao Lourenco

Ein weiteres Highlight war für mich die Ponta de Sao Lourenco im Osten Madeiras. Hier hast Du fantastische Aussichtspunkte auf die zerklüftete Küste. Ein fantastischer Ort, um die Sonne aufgehen zu sehen!

Hier kannst Du auch eine Wanderung unternehmen und die Küste entlang laufen, um noch spannendere Motive zu finden. Mir persönlich hat die endlose Tiefe dieser Küste schon als Motiv gereicht.

Die Seilbahn in Funchal

Ein weiterer interessanter Spot ist eine Fahrt mit der Seilbahn in Funchal. Von Meereshöhe gelangst Du innerhalb von 15 Minuten nach Monte, von wo Du eine fantastische Sicht auf Meer und Berge hast.

fotospots-auf-madeira-tobias-hoiten-16

Die schönen Häuser in Santana

Ein sehr beliebter Fotospots sind die einzigartigen Häuser in Santana. Allerdings auch sehr gut besucht, sodass Du im Laufe des Tages – auch schon aufgrund des Lichts – keine guten Fotos schießen kannst. Immer wieder laufen hier viele Touristen herum. Trotzdem ist dieses Motiv eines der bekanntesten aus Madeira und solltest Du zumindest einmal gesehen haben.

fotospots-auf-madeira-tobias-hoiten-18

Die schönsten Fotospots auf Madeira: Fazit

Ich habe weitaus mehr schöne Aussichtspunkte gesehen, wo man die Wolken von oben gesehen hat und ein fantastisches Panorama hatte. Am besten hat mir der Feenwald gefallen, der hier auf Madeira einfach einmalig ist und ich so noch an keinem anderen Ort entdeckt habe. Warst Du schonmal auf Madeira? Was sind Deine schönsten Fotospots auf Madeira?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu