Tipps für Karfreitag in Groningen

Wer im Nordwesten Deutschlands wohnt, für den ist klar, was Karfreitag gemacht wird. Während in Deutschland alle Geschäfte geschlossen haben, machen sich viele Niedersachsen auf den Weg in unser Nachbarland, die Niederlande. Innerhalb von ein bis zwei Stunden ist man schnell hinter der Grenze. Neben Winschoten, einem kleinen Ort direkt hinter der Grenze, und Amsterdam, das meist sehr überlaufen ist, ist Groningen eine gute Alternative, um holländisches Flair zu schnuppern und einfach mal rauszukommen. Meine Tipps für Karfreitag in Groningen.

Groningen Tobias Hoiten

Rechtzeitig losfahren

Wer dem Trubel auf der Autobahn und nach Groningen hinein entgehen möchte, der sollte rechtzeitig losfahren, sodass man gegen 9 in Groningen ist. Wer zu spät losfährt, hängt dann schon einmal am Emstunnel fest oder braucht ein wenig länger, um einen passenden Parkplatz zu finden.

Frühstücken bei IKEA

Wer morgens gegen sieben oder halb acht losfährt, hat sich nach einer anständigen Fahrt ein Frühstück verdient. Wo kann man das besser machen als bei IKEA? Auch Parkmöglichkeiten gibt es in der direkten Umgebung einige, sodass Du entweder zu Fuß in rund 20 Minuten oder mit dem P+R-Bus in rund fünf Minuten direkt in der Stadt bist. Wirklich nicht überraschend ist es, dass man hier viele Deutsche trifft und man auch bei IKEA sogar schon auf Deutsch angesprochen wird.

Groningen Foto Tobias Hoiten

Blumen kaufen

Bist du am Marktplatz angekommen, fällt Dir gleich der große Blumenmarkt auf, auf dem – wie der Name schon sagt – viele Blumen und kleinere Bäume zu kaufen sind. Ob Tulpen als Mitbringsel für die Liebsten zuhause oder ein kleineres Bäumchen für den eigenen Garten – hier findet man zu einem fairen Preis ein echtes Souvenir. Kleiner Tipp: Kaufe Dir die Blumen erst am Ende Deines Aufenthalts, sonst musst Du die ganze Zeit so viel tragen.

Groningen Foto Tobias Hoiten

Café im Katzencafé trinken

Was in Deutschland noch nicht so weit verbreitet ist, gibt es in Groningen seit gut einem Jahr: Das Katzencafé Op Z’n Kop. In einer Seitenstraße in der Nähe der City findest Du das kleine, aber feine Café, bei dem Du Katzen streicheln kannst, während Du Deinen Café oder ein anderes Heißgetränk genießt. Hier solltest Du vorher aber unbedingt einen Tisch reservieren, da das Katzencafé sehr beliebt ist. Und ein totales Erlebnis! Bevor Du Dir einen Tisch aussuchen darfst, musst Du Dir Deine Hände desinfizieren und darfst auch nicht so laut sein. Kleiner Tipp: Hier solltest Du Deine Kreditkarte einstecken, da Du hier mit Bargeld nicht weiterkommst.

Shoppen, shoppen, shoppen

Da Groningen die nächstgrößere Stadt nach der niederländischen Grenze ist, kannst Du hier vor allem gut Shoppen! Ob bei Primark oder direkt am Marktplatz – hier findet sich sicher das ein oder andere Highlight, das mitgenommen werden möchte.

Groningen Foto Tobias Hoiten

Auf dem Rückweg einkaufen

Wenn man schon einmal in den Niederlanden ist, sollte man auf dem Rückweg unbedingt seinen Wocheneinkauf erledigen. Das hat einfach so viele gute Gründe! Hier kannst Du Getränke noch ohne Pfand einkaufen! Hier gibt es Vla nicht in Bechern, sondern in 1 Liter-Packungen! Und du findest hier viele tolle Nahrungsmittel, die Du bei uns im Regal nicht findest.

Mein Fazit

Groningen lohnt sich immer. Ob zum Shoppen oder um holländisches Feeling zu spüren. An Karfreitag hat diese Stadt für alle Niedersachsen nochmal ein ganz anderes Gefühl.

 

 

Write A Comment