Was tun auf Mallorca bei Regen? Meine Tipps

Wer Urlaub auf Mallorca plant, der möchte von Sonne und warmen Temperaturen verwöhnt werden. So auch wir. Wir wollten dem kalten Frühling entkommen, die ersten Sonnenstrahlen genießen und mal keine Jacke tragen müssen. Doch wir mussten feststellen, dass die beliebte Urlaubsinsel der Deutschen nicht immer bestes Wetter verspricht. Ganz anders als wir es beispielsweise auf Gran Canaria kennen gelernt haben. Von unseren fünf Tagen Urlaub auf Mallorca hatten wir das Pech, die ersten beiden Tage Regen und Sturm bei kühlen zehn Grad mitzuerleben. Nichts mit Sonne und lockerer Kleidung. Vor allem, wenn man gerade erst angekommen ist, will man sich nicht im Hotel verkriechen und so haben wir uns gefragt: was kann man eigentlich tun auf Mallorca bei Regen? Dabei haben wir doch einiges spannendes gefunden und direkt ausprobiert. Hier meine Tipps.

Mallorca bei Regen

Eine Tropfsteinhöhle besuchen

Wir hatten unser Zelt in Paguera aufgeschlagen und waren von Anfang an mit einem Mietwagen unterwegs. So waren wir total flexibel und konnten jeden Ort auf Mallorca innerhalb kürzester Zeit erreichen. An der Ostküste Mallorcas bei Porto Cristo befinden sich mit den Coves del Drac die sogenannten Drachenhöhlen. Diese haben wir unter den Top-Sehenswürdigkeiten von Mallorca in unserem Reiseführer gefunden und als unser erstes Ausflugsziel definiert. Denn: in einer Höhle ist man schließlich im Trockenen.

mallorca-bei-regen-porto-cristo-tobias-hoiten-2
Vor dem Eingang der Drachenhöhle ein fantastischer Blick auf das Meer.

Ganz im Gegensatz zu einer Höhle, die wir auf Kreta besucht haben und nach rund fünf Minuten wieder enttäuscht draußen waren, ist die Drachenhöhle tatsächlich eine Top-Sehenswürdigkeit. Bei einer Länge von mehr als einem Kilometer und einer Tiefe von 25 Metern hält man sich hier gut eine Stunde auf. Das Highlight ist einer der größten unterirdischen Seen der Welt: der Lago Martel. Wie in einem Konzertsaal nimmt man am Rande des Sees auf Stühlen Platz, bevor das Licht ausgeht und man komplett im Dunkeln sitzt. Dann wird es schön. Beleuchtete Boote fahren den See entlang und spielen ein kleines klassisches Konzert. Wirklich beeindruckend. Anschließend kann man noch auf ein Boot warten und auf die andere Seite des Sees gelangen. Für einen Regentag ist dieses Erlebnis sehr gelungen gewesen.

mallorca-bei-regen-porto-cristo-tobias-hoiten-2Wer zu den Coves del Drac möchte, kann sich bereits im Internet ein Ticket kaufen oder am Ticketschalter direkt vor Ort. Wichtig zu wissen ist, dass es einmal in der Stunde einen Gruppeneinlass gibt. Wer also um 15 Uhr in diese Höhle möchte, benötigt vorher ein Ticket und muss hoffen, dass es am Schalter noch eins gibt. Wir haben einen Tag vorher im Internet ein Ticket gekauft und hatten damit kein Problem, dass kein Platz mehr für uns über war.

Ab ins Outletcenter

Was hilft noch gegen das schlechte Wetter? Genau: Frustshoppen! Das Festival Park Outlet in der Nähe von Palma hat jeden Tag in der Woche bis 22 Uhr geöffnet und ist wie eine kleine Stadt aufgebaut. Dort sind wir direkt nach unserem Besuch in der Drachenhöhle hingefahren. Auch wenn ein Sonntag verregnet ist oder man gegen Abend nichts anzufangen weiß – hier ist man gut aufgehoben. Obwohl sich viel unter freiem Himmel abspielt, kann man schnell in eines der vielen Geschäfte gehen und sich dort nach Schnäppchen umgucken. Wir haben uns in dem Outlet Center gute zwei Stunden aufgehalten. Für wirklich Shoppingsüchtige ist aber definitiv auch ein längerer Aufenthalt möglich.

In der Nähe von Palma waren wir zudem in einem komplett geschlossenen Einkaufszentrum, in dem wir uns auch länger aufhalten konnten. In Palma selbst gibt es zudem auch mehrere Shoppingzentren, in denen man den Tag verbringen kann – ohne nass zu werden.

Aber auch in Palma selbst kann man unter der Woche sowohl in der Innenstadt als auch in kleineren Shoppingzentren den Tag verbringen – ohne nass zu werden.

Mallorca bei Regen
Der Blick von der Kirche in Arta auf das verregnete Binnenland.

Auf kultureller Entdeckungstour: ab ins Museum

Auch kulturell hat Mallorca einiges zu bieten. In Palma direkt gibt es beispielsweise mit dem Es Baluard Museum eines der größten und bekanntesten Museen. Hier befindet sich moderne und zeitgenössische Kunst. Auch der Königspalast La Almudaina in Palma soll schön sein. In anderen Orten wie Valdemossa (Chopin Museum) oder Soller (Museo Ca’n Prunera) gibt es auch kulturelle Highlights, die an einem Regentag besichtigt werden können.

Wir haben von all dem nichts besichtigt, weil es dann doch wieder besseres Wetter wurde.

Kirchen besichtigen

Auf Mallorca gibt es in jedem Ort eine Kirche – einige davon sind besonders schön. Am beeindruckendsten finde ich die Kathedrale von Palma, die auch La Seu genannt wird – vor allem von weiter weg. Der Eintritt in die Kirche – was aufgrund der Deckenhöhe sehr eindrucksvoll ist – muss sieben Euro bezahlen. Dafür kann man sich aber hier auch etwas länger aufhalten und darauf warten, dass der Regen aufhört. Neben der Kathedrale in Palma hat es mir die Kirche Sant Salvador in Arta angetan. Sie steht auf einem kleinen Hügel, von dem man die Stadt und die davorliegenden Ortschaften gut überblicken kann. Regnet es? Dann schnell hinein. Von innen ist das Gotteshaus imposant hergerichtet. Sicher gibt es noch mehr Kirchen auf Mallorca, die von außen und innen einen schönen Eindruck vermitteln und die man vor allem bei Regen gut besichtigen kann.

Mallorca bei Regen
Beeindruckend: Die Kathedrale in Palma.

Das waren meine Tipps, wie Du einen Regentag auf Mallorca gut überstehen kannst. Warst Du schonmal bei Regen auf Mallorca und hast noch andere Tipps parat? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar.

Write A Comment