Europa

Türkei-Urlaub in Side: Tagesausflug nach Antalya

Lesezeit: 4 Minuten

Du planst aktuell Deinen Türkei Urlaub oder bist schon in der Türkei? Ich habe auch vor ein paar Jahren Urlaub in der Türkei gemacht, besser gesagt: in Side. Die Touristenhochburg war der Ausgangsort, um einen Tagesausflug nach Antalya zu unternehmen. Was meine Erfahrungen sind, was Du in Antalya sehen kannst und ob sich das ganze lohnt, zeige ich Dir im Folgenden.

Ausgangsort: Side

Side gehört mit zu den beliebtesten Orten der Deutschen, um Urlaub in der Türkei zu machen. Viele Hotels reihen sich hier kilometerlang an den Stränden entlang. Ein Mietwagen brauchst Du hier so gut wie gar nicht, da es viele Anbieter gibt, die Tagestouren und Ausflüge zu vernünftigen Preisen anbieten.

Einen Tagesausflug haben wir zum Green Canyon unternommen, den anderen nach Antalya – eine bedeutende Hafenstadt mit mehr als zwei Millionen Einwohnern.

Das Wahrzeichen von Antalya: das Minarett

Buchen eines Tagesausflugs nach Antalya

Wir haben direkt im Hotel einen Ausflug über einen lokalen Anbieter gebucht. Auch über Getyourguide* findest Du Angebote für einen Tagesausflug nach Antalya. Was Du wissen solltest: im Gegensatz zu vielen anderen Ländern werden bei Tagesausflügen in der Türkei oftmals Shopping-Erlebnisse mit eingebaut. So wurden wir auch auf dem Weg nach Antalya in einer Schmuckfabrik abgesetzt, wo wir eine halbe Stunde Aufenthalt hatten. Meistens stehen diese Erlebnisse nicht explizit im Programm-Ablauf. Uns persönlich hat das ein wenig gestört, da wir nicht darauf hingewiesen wurden – es bleibt bei den Touren aber nicht aus.

Auf nach Antalya

Antalya ist nur gute 70 Kilometer von Side entfernt, sodass die türkische Hafenstadt in knapp einer Stunde erreicht wird. Wir wurden morgens gegen 8 Uhr mit einem Bus abgeholt, der auf dem Weg noch weitere Hotelgäste eingesammelt hat. Nach einem Aufenthalt in einer Schmuckfabrik ging es dann in die Altstadt von Antalya.

Sehenswürdigkeiten in Antalya

Es war ein heißer Sommertag bei Temperaturen von weit über 30 Grad. Wir hatten ca. drei bis vier Stunden Zeit, um Antalya mit seinen Highlights zu entdecken. Wir haben uns nur in Kaleici, dem historischen Stadtzentrum von Antalya, aufgehalten, sind Richtung Hafen gelaufen und wieder zurück.

Das erste, was uns sofort aufgefallen ist, ist das Wahrzeichen Antalyas: das Minarett der Yivli-Minare-Moschee, das Du von nahezu überall entdecken kannst und das im 13. Jahrhundert erbaut wurde.

In Kaleici gibt es oberhalb des Hafens einen traumhaften Aussichtspunkt, von dem Du auf den Hafen Antalyas blicken kannst. Du kannst ganz leicht von hier mit einem Glasaufzug von oben nach unten und umgekehrt fahren und bist direkt am Hafen.

tagesausflug-nach-antalya-tobias-hoiten-6
Der Ausblick auf den Hafen ist traumhaft schön.

Wir haben uns für den Weg durch die traumhaft schönen Gassen der Altstadt runter Richtung Hafen entschieden. Bei den warmen Temperaturen war das ein sehr willkommener Weg, da man hier viele Schattenplätze finden und viele Souvenirgeschäfte auf allen Seiten erblicken konnte. Die Gassen sind perfekt zum Spazieren – gerade bergab. Hinauf kann man dann wieder mit dem Glasaufzug fahren.

Am Hafen haben wir gegen Mittag in einem Restaurant etwas gegessen, bevor es dann langsam wieder zurück Richtung Bushaltestelle ging.

Der Hafen von unten.

Nächster Stop: Duden Wasserfälle

Bevor der Bus uns wieder zurück nach Side gefahren hat, gab es noch einen Stopp beim Düden Wasserfall. Etwas östlich am Stadtrand von Antalya findest Du diesen malerischen Wasserfall mitten in einem Park. Rund 40 Meter fließt hier das Wasser direkt ins Meer. Eine tolle Gelegenheit für ein Foto. Eine gute halbe Stunde hatten wir hier Aufenthalt.

tagesausflug-nach-antalya-tobias-hoiten-7
Der Düden-Wasserfall östlich von Antalya

Tagesausflug nach Antalya: mein Fazit

Für mich ist es auf Reisen immer wichtig, Städte und Kulturen kennen zu lernen. Daher war der Ausflug nach Antalya eine tolle Gelegenheit, um die türkische Hafenstadt näher kennen zu lernen. Man merkt durch die vielen Einkaufsmöglichkeiten allerdings sehr, wie stark die Stadt vom Tourismus lebt, sodass man hier weniger Ruhe genießen kann.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu