England

So ist die Harry Potter Studio Tour in London: Hautnah Kulissen entdecken

Ein Traum wird wahr. Wer die Harry Potter Filme gesehen hat, für den ist die Harry Potter Studio Tour von Warner Bros. in London ein echtes Muss. Viele Besucher aus Europa fliegen sogar extra nur nach London, um die Harry Potter Studio Tour zu erleben. Bei unserem 5-tägigen Trip durch die britische Hauptstadt durfte das also auch nicht fehlen. Wie die Harry Potter Studio Tour in London ist und was Du erwarten kannst, zeige ich Dir im Folgenden auf.

Wo bekomme ich Tickets?

Okay – das mit den Tickets ist so eine Sache. Wir sind mitten in den Osterferien nach London geflogen und auf verschiedenen Webseiten wurden wir schon vorher gewarnt, dass wir rechtzeitig (also mindestens drei Monate vorher) ein Ticket für diese Tour bräuchten.

london-harry-potter-tobias-hoiten-1
Die Eingangshalle der Harry Potter Studios in London

Die günstigsten Tickets erhältst Du direkt auf der Webseite von Warner Bros., hier musst Du Dich dann aber noch um den Transfer kümmern, da die Studios mehr als 30 Kilometer von London entfernt sind. Da wir noch nie in London waren und wir uns entspannt von A nach B bringen lassen wollten, haben wir uns für eines der vielen und teuren Kombi-Tickets entschieden. Hier wirst Du in London abgeholt, zu den Studios und auch wieder nach London zurückgebracht. Bei einigen Tickets kannst Du auch noch einen Ausflug nach Oxford machen oder bekommst eine Hop on Hop Off-Bustour inklusive.

Zwei Monate vor unserer Reise nach London war nahezu jedes verfügbare Ticket für den Besuch der Harry Potter Studios vergriffen. Auf der Webseite von Warner Bros. gab es für den kompletten Monat keine Tickets mehr und auch auf Seiten von Getyourguide und GoldenTours war nahezu alles ausgebucht.

london-harry-potter-tobias-hoiten-2
Direkt am Anfang. Harrys Schlafunterkunft.

Wir hätten gerne eine kombinierte Tour der Harry Potter Studios mit Oxford unternommen, aber auch hier gab es im kompletten Monat keine Tickets mehr. Also mussten wir uns für ein Ticket inklusive Bus-Tour durch London entscheiden und deutlich mehr als 100 Euro dafür bezahlen.

Im Preis enthalten war:

  • Transfer von London Victoria zu den Studios und zurück
  • 4 Stunden Hop on Hop off-Bustour (Zeit war flexibel)

Wie viel Zeit habe ich dort?

Die Studios sind modern hergerichtet und wenn Du ein bestimmtes Zeitfenster für Deine Tour hast, ist es auch nicht voll im Inneren. Das ist wirklich angenehm. Insgesamt wird einem gesagt, dass man rund drei Stunden benötigt, um alles zu sehen. Die Zeit hatten wir auch, um dann wieder mit dem Bus zurückgebracht zu werden.

In den drei Stunden konnten wir uns aber nicht im Detail mit der Tour beschäftigen und mussten schon zügig von Ort zu Ort gehen.

Am Eingang kannst Du Dir für umgerechnet rund zehn Euro einen Audio-Guide dazu kaufen. Diesen haben wir dazu gekauft, da Du dann an den einzelnen Spots mehr Details erhältst und den Drehort so neu entdecken kannst. Diesen Audio-Guide kann ich Dir sehr empfehlen.

Was es alles zu sehen gibt – Tour Teil 1

Was Du allerdings zu sehen bekommst, ist absolut lohnenswert. Auch Monate später denke ich noch an diesen Ort zurück und bin wirklich begeistert. Du wirst die verschiedenen Filme mit einem ganz anderen Auge sehen, weil Du die Requisiten und richtige Räume siehst und Dir wie im Film vorkommst.

london-harry-potter-tobias-hoiten-3

So läufst Du direkt am Anfang durch die im Film riesige dargestellte Halle durch, in der die Schüler bei Schulanfang begrüßt werden. Wenn Du hier durchläufst, kommt Dir der Raum allerdings nicht so riesig vor.

london-harry-potter-tobias-hoiten-4
Diese Detailtiefe.

Sehr interessant und faszinierend ist die Detailtiefe der einzelnen Requisiten, die in den Filmen teilweise nur am Rande vorkommen. Wirklich beeindruckend ist es, den goldenen Schnatz, die große Turmuhr, Hagrids Hütte und vieles anderes zu entdecken.

london-harry-potter-tobias-hoiten-5
Die Belichtung und die Details von Dumbledores Arbeitszimmer verzaubern einen.

Mit am eindrucksvollsten war sicherlich das Arbeitszimmer von Dumbledore. Hier findest Du auch den sprechenden Hut und die Geschichte hinter diesem Raum lässt Dich hier gerne etwas länger verweilen.

london-harry-potter-tobias-hoiten-6

Der erste Teil der Tour besteht aus vielen Details und zahlreichen Räumen, die Du in einer riesigen Halle anschauen kannst. Alleine hier kannst Du Dich schon gute zwei Stunden aufhalten.

Was es alles zu sehen gibt – Tour Teil 2

london-harry-potter-tobias-hoiten-7

Nach dem ersten Teil entdeckst Du den verbotenen Wald, der sehr eindrucksvoll daher kommt und anders als die ersten „Spots“ auch lebhafter wird. Denn hier kannst Du nicht nur etwas anschauen, hier bewegt sich auch einiges.

london-harry-potter-tobias-hoiten-8

Die Tour verändert sich dann im zweiten Teil schnell. Vom bloßen Angucken und Staunen kannst Du im zweiten Teil der Tour die Räume selbst betreten und ein Teil von ihnen werden.

london-harry-potter-tobias-hoiten-9

So kannst Du beispielsweise das Haus der Dursleys selbst betreten und dank Green Screen Technik Dich selbst auf einen Besen setzen und Fotos machen. Aber auch hierzu ist die Zeit knapp bemessen.

london-harry-potter-tobias-hoiten-10

Wie bereits gesagt: im zweiten Teil kannst Du die Räumlichkeiten selbst erkunden und findest Dich beispielsweise mitten in Gringotts Zauberbank wieder.

london-harry-potter-tobias-hoiten-11

Auch für eindrucksvolle Fotomotive ist hier genügend Platz geschaffen wie beispielsweise in diesem Bild.

london-harry-potter-tobias-hoiten-12

Natürlich darf auch die Winkelgasse nicht fehlen bei einem Besuch der Harry Potter Studio Tour in London.

Mein Fazit

Ich habe Dir bewusst nicht alle Orte und Sehenswürdigkeiten der Tour gezeigt und verraten. Grundsätzlich solltest Du ein Ticket drei Monate im Voraus buchen. Gerade in der Ferienzeit ist die Harry Potter Studio Tour in London sehr beliebt.

Die Eindrücke der Tour bleiben im Kopf und ich sehe die Filme mittlerweile mit einem anderen Auge, da ich mehr verstanden habe, welche Orte für bestimmte Szenen benutzt wurden.

Alles in allem hat sich der Besuch sehr gelohnt und ich kann ihn Dir sehr empfehlen. Auch wenn Du kein totaler Harry Potter-Fan bist.

Mehr London-Tipps

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu