England

5 Tage London: Der perfekte Plan, um alle Highlights zu entdecken

5 Tage London? Für mich ging es im April 2019 zum ersten Mal in die englische Hauptstadt. Ich konnte schnell feststellen, dass 5 Tage ideal sind, um möglichst viel von London zu entdecken. Denn hier gibt es einiges zu sehen. Ich zeige Dir auf, wie Du in 5 Tagen alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in London sehen kannst.

Vorbereitung ist alles: Flüge & Hotel

5 Tage London bedeutet, dass Du mindestens einen halben Tag für die An- sowie Abreise von Deinem Städtetrip abrechnen musst. Also bleiben Dir effektiv 4 Tage Zeit, um London zu entdecken. Achte bei der Planung Deiner Flüge schon auf möglichst gute Flugzeiten.

Wir sind von Bremen nach London Stansted geflogen und hatten sowohl für den Hin- als auch für den Rückflug gute Flugzeiten, sodass wir gegen Mittag in London und ab Abend wieder zurückgeflogen sind. London Stansted ist aber nicht der beste Flughafen, um ins Zentrum zu gelangen. Wir sind rund eineinhalb Stunden mit dem Zug unterwegs gewesen. London Heathrow oder Gatwick sind hier schon dichter am Zentrum.

Hotels sind teuer in London! Aber es ist auch nicht so schlimm, ein Hotel zu nehmen, das nicht direkt im Zentrum, dafür aber in direkter Nähe zu einer der vielen U-Bahnen liegt. Wir hatten Glück und ein Hotel direkt in der Nähe der Gloucester Road, von wo wir nur zehn Minuten zum Big Ben gebraucht haben.

Tag 1: Alles rund um den Big Ben

Erster Tag in London: what to do? Es gibt so viele Möglichkeiten, London zu entdecken. Aber womit fängt man an?

Für uns ging es als erstes an die Themse, um London gegen Abend und einige der bekannten Sehenswürdigkeiten von außen zu sehen. Die Haltestelle Westminster liegt hier direkt in der Nähe. Fußläufig kannst Du innerhalb von 3 bis 4 Stunden alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erreichen:

  • die Westminster Bridge
  • Big Ben
  • das London Eye
  • das House of Parliament
  • sowie Westminster Abbey erreichen.

Die Ziele siehst Du auch direkt unten auf der Karte.

Gegen Abend ist das hier besonders schön, sodass Du diese Sehenswürdigkeiten recht schnell ablaufen kannst, aber genügend Zeit mitbringen solltest, um die Atmosphäre zu genießen.

Wenn Du Sehenswürdigkeiten wie das Riesenrad London Eye besuchen möchtest, solltest Du Dir vorab online ein Ticket und eine bestimmte Uhrzeit gesichert haben. Dafür solltest Du dann auch mehr Zeit einplanen. Wir haben das London Eye bewusst nicht besucht, da wir den Ausblick von anderen Orten spannender fanden. Aber dazu weiter unten mehr.

Tag 2: Alles rund um die Tower Bridge

5 Tage London: Tag 2. Nachdem wir schon am ersten Tag einige Highlights von London gesehen hatten, ging es am zweiten Tag zur Tower Bridge, die fußläufig weit vom Big Ben entfernt ist und daher ideal als eigenes Ziel dient. Am zweiten Tag haben wir uns auch einige Sehenswürdigkeiten angeschaut, mussten uns aber für einige entscheiden, da man nicht alle an einem Tag besuchen kann.

Tower Bridge

Als erstes haben wir die Tower Bridge für umgerechnet unter 10 Euro bestiegen, was für Londoner Verhältnisse echt günstig für den Eintritt einer Sehenswürdigkeit ist. Besonders beeindruckend ist der Glasboden auf der Tower Bridge, wo Du direkt auf die Autos unter Dir gucken kannst.

5-tage-london-tobias-hoiten-1

Wenn Du nahe der Tower Bridge bist, lohnt es sich, auch die anderen Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung anzuschauen. Von hier erreichst Du auch schnell The Shard, den Sky Garden sowie das Finanzviertel, den Tower of London und St. Pauls Cathedral.

The Shard

Die Spitze von The Shard zu besuchen ist erstens teuer und solltest Du nur dann machen, wenn Du auch klare Sicht hast. Ansonsten siehst Du nicht so viel von dort oben. The Shard ist mit seinen 310 Metern der zweitgrößte Wolkenkratzer in Europa. Wir haben lange gezögert, ob wir wirklich für mehr als 30 Euro pro Person die Aussichtsplattform besuchen sollten. Ob wir es gemacht haben? Lies einfach weiter.

Sky Garden

Im Gegensatz dazu ist der Eintritt zum Sky Garden auf der gegenüberliegenden Seite der Themse kostenlos, Du musst aber rechtzeitig (1-2 Monate vorher) ein Online-Ticket buchen, was wir verpasst haben. Spontan kommst Du hier meist nicht rauf.

Tower of London

Im Tower of London liegen die Kronjuwelen, hier haben wir uns aufgrund der langen Schlange entschieden, dieses Museum nicht zu besuchen. Alles an einem Tag wäre zudem zu viel und vor allem zu teuer.

Borough Market

Rund zehn Fußminuten von der Tower Bridge entfernt findest Du mit dem Borough Market einen mittlerweile sehr touristischen Markt, wo Du ganztägig viele Leckereien essen kannst. Ein Tipp, falls Dir mittags hungrig wird. Der hat uns sehr gut gefallen.

5-tage-london-tobias-hoiten-2

St. Paul’s Cathedral

Die St. Paul’s Cathedral haben wir uns auch nur von außen angeschaut. Dabei ist besonders der Blick von der Millenium Bridge ein Kracher. Auch den solltest Du nicht verpassen.

Letztendlich sind wir noch ein bisschen durch das Finanzviertel gelaufen und haben uns die hohen Häuser angeschaut. Dann waren wir auch geschafft und sind zum Hotel zurückgefahren.

Tag 3: Alles rund um den Buckingham Palace

5 Tage London: Tag 3. Nachdem wir in den ersten beiden Tagen die Highlights an der Themse gesehen hatten, wollten wir am dritten Tag Richtung Buckingham Palace und damit weg von der Themse.

Peggy Porschen

Gestartet haben wir unseren Tag bei Peggy Porschen, einem der beliebtesten Cupcake-Läden in der Nähe der Station Victoria. Definitiv leckere Cupcakes und ein toller Fotospot!

5-tage-london-tobias-hoiten-3

Buckingham-Palace

Von hier aus sind wir mit einem Bus Richtung Buckingham-Palace gelaufen, der nicht weit entfernt ist. Den Wohnsitz der Queen zu sehen, stand ganz oben auf unserer Bucket-Liste. Wenn Du vorher im Internet schaust, kannst Du die Zeiten der Wachablösung am Tor sehen. Wir fanden es einfach schön, den Buckingham-Palace von außen zu sehen.

5-tage-london-tobias-hoiten-4

St. James’s Park

Direkt gegenüber findest Du den riesigen St. James’s Park. Wir haben es sehr genossen, durch das grün von London spazieren zu gehen und den Eichhörnchen zuzuschauen. Einen Spaziergang durch einen der vielen Parks solltest Du unbedingt auf dem Schirm haben.

Piccadilly Circus

Der Weg hat uns direkt Richtung Piccadilly Circus geführt, einen der belebtesten Plätze in London. Hier gibt es viele Geschäfte (Five Guys, M&Ms) und nebenan gleich China Town. Straßenmusiker (und zwar echt gute) treten hier auf, sodass Du an jeder Ecke etwas sehen kannst. Hach – Zeit, eine Pause zu machen und die Stimmung zu genießen.

Oxford Street

Gegen späten Nachmittag haben wir uns entschieden, noch ein wenig weiter zur Oxford Street zu fahren (nur wenige Minuten entfernt). Die Oxford Street gehört zu den wichtigsten und den bekanntesten Shoppingstraßen in London. Grund für uns, dort einmal lang zu laufen und vielleicht die ein oder andere Kleinigkeit zu finden – auch wenn dem nicht so war.

Nach dem dritten Tag waren wir mit den Top-Sehenswürdigkeiten auch schon durch und hatten so Zeit, noch unseren individuellen Wünschen nachzugehen.

Tag 4: Harry Potter Studio Tour, Notting Hill & Westminster Cathedral

5 Tage London: Tag 4. Den vorletzte London-Tag hatten wir uns für die Harry Potter-Tour reserviert.

Harry Potter Studio Tour

Schon im Vorfeld haben wir uns Tickets inklusive Bustour besorgt. Den ganzen Artikel und alle Eindrücke zur Harry Potter Studio Tour findest Du hier. Unsere Tour begann um 10 Uhr morgens, sodass wir gegen Nachmittag wieder zurück in der Londoner Innenstadt waren.

london-harry-potter-tobias-hoiten-6

Notting Hill

Was also noch machen? Wir sind spontan nach Notting Hill gefahren. Diesen Ort hat sicherlich jeder schon einmal gehört. Wir wollten vor allem die bunten Häuser, aber auch einen Markt besuchen. Sollte man meiner Meinung nach einmal gewesen sein.

Westminster Cathedral

Danach haben wir uns für den Ausblick von der Westminster Cathedral entschieden. Einfach, weil ich Ausblickspunkte liebe und wir bis zu dem Zeitpunkt noch nicht auf The Shard waren. Für rund 6 Euro und ohne Andrang konnten wir zum Ausblickspunkt der Kathedrale fahren und haben einen wirklich tollen Ausblick genossen. Geheimtipp in London!

london-low-budget-westminster-cathedral-tobias-hoiten
Ausblick von der Westminster Cathedral

The Shard

Der Ausblick von The Shard ließ uns aber irgendwie nicht los, da dies die letzte Gelegenheit war, dorthin zu fahren. Also taten wir es und wurden mit einem sehr schönen Ausblick über London belohnt. Mein Fazit zu The Shard: sehr teuer, aber lohnenswert.

Tag 5: Westminster Abbey & Abreise

An unserem letzten Tag in London hatten wir noch einen halben Tag, um zwei Dinge zu sehen, die wir auf unserer Liste hatten.

Natural History Museum

Unsere erste Entscheidung: eine Sehenswürdigkeit direkt beim Hotel. Für uns war es das Natural History Museum. Praktisch an den Londoner Museen ist, dass diese größtenteils kostenlos und echt schick sind. Die Schlange zum Anstehen sah wesentlich länger aus, als sie tatsächlich war. Wir haben rund 20 Minuten im Schritttempo benötigt, um dann im Museum zu sein. Die Architektur im Inneren ist beeindruckend und hat sich für Fotos richtig gelohnt.

Westminster Abbey

Da man für die meisten anderen Sehenswürdigkeiten wie Madame Tussauds schon im Voraus ein Ticket gebucht haben und eine feste Uhrzeit vorweisen muss, haben wir uns für den Besuch von Westminster Abbey entschieden. Auch hier standen wir rund 20 Minuten an, um dann für mehr als 20 Euro pro Person die berühmte Kirche von innen zu sehen.

Von innen sieht die Kirche besonders schön aus – allerdings darf man hier keine Fotos machen, woran ich mich auch gehalten habe.

5-tage-london-tobias-hoiten-5

Danach ging es vom Hotel zurück zum Flughafen und dann wieder nach Hause.

5 Tage London: was wir nicht gesehen haben

Grundsätzlich haben uns 5 Tage in London gereicht, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten innerhalb kurzer Zeit zu entdecken. Für uns war es auch nicht wichtig, alles von innen zu sehen. Oft haben uns die Sehenswürdigkeiten von außen gereicht. Wenn Du etwas bestimmtes sehen möchtest, solltest Du Dich vorher über Online-Tickets informieren, da spontan die Wartezeit sehr lang ist bzw. auch keine Tickets mehr verfügbar sind.

Trotz der 5 Tage in London haben wir auch nicht alles gesehen. Einige Sehenswürdigkeiten und Museen konnten wir zeitlich nicht unterbringen. Auch die ganz andere Ecke von London in Canary Wharf sowie Greenwich auf der anderen Seite der Themse haben wir nicht mit eingebaut. Für uns war das aber vollkommen in Ordnung.

Auch einzelne Spots wie Kings Cross oder der Hyde Park haben es nicht auf unsere Liste geschafft.

5 Tage London: mein Fazit

London in 5 Tagen zu entdecken ist sehr gut möglich. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben sollte, lassen sich in gut 3 Tagen entdecken. Wir hatten dann die restlichen eineinhalb Tage Zeit, um noch individuell das zu machen, was wir gerne sehen wollten.

Deinen London-Aufenthalt solltest Du aber gut planen. Gerade, wenn Du bestimmte Sehenswürdigkeiten von innen sehen möchtest. Dann bieten sich Reservierungen oder Online-Tickets zu bestimmten Zeiten an.

Ich hoffe, Dir hat dieser London-Guide geholfen, um Deinen Trip nach London zu planen.

Mehr London-Prints in meinem Shop

Folge mir auf Instagram

Du suchst nach Inspiration für Deine nächste Reise? Dann folge mir auf Instagram.

Mehr Beiträge über England

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu