(Reise-) Tipps

Milchstraße am Wattenmeer fotografieren

Lesezeit: 3 Minuten

Werbung

Die Milchstraße mit bloßen Augen bei kompletter Dunkelheit zu sehen, ist etwas ganz Besonderes. Besonders durch den Einsatz von immer mehr LED-Lichtern in Städten, wird es immer schwieriger, wirklich dunkle Orte zu finden. Das Weltnaturerbe Wattenmeer ist ein idealer Ort, um die Milchstraße zu sehen. Wo Du die Milchstraße am Wattenmeer fotografieren kannst und was so besonders daran ist, liest Du im Folgenden.

Das Wattenmeer: ein nachhaltiger Lebensraum

Das Wattenmeer ist mit seinem Watt, den Dünen, den Salzwiesen und seinen vielen Lebewesen ein schützenswerter Naturraum. Doch nicht nur bei Tag ist das Naturschauspiel hier besonders. Wenn die Sonne langsam untergeht, kommt die wenig beeinflusste Nachtlandschaft zum Vorschein. Ein Traum für jeden Sternengucker, aber auch für jeden Fotografen.

Die Lichtverschmutzung am Weltnaturerbe Wattenmeer ist sehr gering. Hier gibt es kaum Lichtquellen, die den Blick auf die Sterne mindern. Richtung Wilhelmshaven und Richtung Niederlande nimmt die Lichtverschmutzung wieder zu. Dazwischen gibt es einige tolle Orte, von denen es besonders Spaß macht, die Milchstraße zu sehen.

milchstrasse-am-wattenmeer-tobias-hoiten-2

Wo kann ich einen dunklen, sternenreichen Himmel am Wattenmeer sehen?

Zum Sterne gucken sind besonders die Stellen zwischen den einzelnen Küstenorten interessant. Zwischen Carolinensiel und Schillig findest Du den Elisabethgrodendeich. Ein Ort, der super gelegen ist, um einen wirklich dunklen Himmel direkt am Wattenmeer zu sehen. Wilhelmshaven, aber auch Carolinensiel sind weit genug weg, um als störende Lichtquellen den Blick auf die Milchstraße zu vermindern. Im Norden sitzt das Wattenmeer mit seiner sehr geringen Lichtverschmutzung.

Den genauen Ort zeige ich dir hier:

Aber auch die ostfriesischen Inseln wie beispielsweise Spiekeroog, das erst kürzlich als Dark Sky Park ausgezeichnet wurde, sind sehr dunkle Orte direkt am Wattenmeer.

Wann sind die perfekten Bedingungen, um die Milchstraße zu fotografieren?

Die perfekten Bedingungen, um die Milchstraße zu fotografieren, sind von Mitte März bis Mitte Oktober. Im März kannst Du die Milchstraße eher Richtung Osten und im Oktober Richtung Süden ganz gut sehen.

Im Monat hast Du ungefähr fünf ideale Tage, um die Milchstraße zu sehen. Weder Mond noch Wolken dürfen am Himmel zu sehen sein. Was Du sonst noch beachten musst bzgl. Kamera und Objektiv, habe ich Dir in diesem Beitrag aufgeschrieben.

milchstrasse-am-wattenmeer-tobias-hoiten-3

Fotoworkshop am Wattenmeer zum Thema Milchstraßenfotografie

Am 28. Oktober 2021 war es dann soweit: in einem Fotoworkshop konnte ich mehreren Teilnehmern die Besonderheit der Milchstraßenfotografie am Wattenmeer näher bringen. Der Elisabethgrodendeich ist dabei ein idealer Ort, um direkt am InfoCamp wunderschöne Fotos bei totaler Dunkelheit zu kreieren. Wunderschön wie ich finde. Hast Du schon einmal die Milchstraße gesehen?

Dieses Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms von der Europäischen Union und den INTERREG-Partnern finanziell unterstützt.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu