(Reise)-Tipps

Momente für die Ewigkeit: Meine schönsten Erlebnisse auf Reisen

Im Rahmen der Blogparade von Reisewut zeige ich Euch meine schönsten Erlebnisse auf Reisen, die ich vor allem 2018 genossen habe. Insgesamt konnte ich 2018 zehn Länder bereisen – darunter Finnland, England, Irland oder auch die Türkei.

Auf all meinen Reisen habe ich das ein oder andere Highlight erlebt. Aber was waren die herausragendsten und welche beeindrucken mich immer noch? Hier ein Überblick und ein paar Inspirationen für Deine nächste Reise.

Helsinki: Im Allas Sea Pool schwimmen

Einen der krassesten Momente in 2018 hatte ich direkt am 1. Januar in Helsinki. Die Sonne ging gegen kurz nach 9 auf und um 15 Uhr schon wieder unter. Da es tagsüber auch noch bedeckt war, wurde es nicht richtig hell. An Neujahr hatten zudem alle Geschäfte geschlossen, sodass wir beschlossen, einen Tag wie die Finnen zu verbringen: im Allas Sea Pool. Dieser Sea Pool liegt direkt im Hafen von Helsinki und ist für die Einwohner ein beliebter Ort, um die Sauna zu benutzen und schwimmen zu gehen.

Es waren Temperaturen um den Gefrierpunkt und wir entschlossen uns, mitten im Hafen von Helsinki bei eisigem Wind in einen Swimming-Pool zu steigen, der auf 27 Grad erwärmt war. Brr. Während es am Kopf wirklich kalt wurde und man einen schönen Blick auf Kreuzfahrtschiffe hatte, wurde das Verlangen größer, schnell in die Sauna zu gehen. Irre! Nach dem ersten Saunagang kam uns die kalte Temperatur dann doch gar nicht mehr so kalt vor.

Mein Fazit: Ein Wahnsinns-Erlebnis, das ich so noch nirgendwo vorgefunden habe.

Utrecht: Kanu fahren auf den Grachten

Die Niederlande sind von meinem Heimatort, im Norden Deutschlands, teilweise nur einen Tagesausflug entfernt. Städte wie Amsterdam oder Utrecht haben den typischen niederländischen Charme mit den klassischen Gebäuden und vielen Grachten. Während man in Amsterdam mit richtigen Booten auf den Grachten fahren kann, hat man in Utrecht auch die Möglichkeit, mit Kanus selber auf den Grachten zu fahren. Wow!

Mein Fazit: Kanufahren auf Grachten in den Niederlanden? Ab nach Utrecht!

Irland: Spaziergang an den Cliffs of Moher

Durch die Überraschungsreise mit Unplanned im September wussten wir erst am Flughafen in Hamburg, wohin unsere Reise eigentlich geht. Dass die Reise zu den Cliffs of Moher an der Westküste Irlands gehen sollte, war wirklich gigantisch.

Dort angekommen fegte bei kühleren Temperaturen ein Sturm um uns herum, der uns fast zwang, die Wanderung entlang der Klippen abzubrechen. Denn hier kannst Du direkt am Abgrund in 300 Metern Höhe stehen.

Der Ausblick auf das Meer, die heranziehenden Wolken und den Regen waren einzigartig und in Worten kaum zu beschreiben.

Mein Fazit: Wer Landschaft und Natur liebt, sollte das auf seiner Bucket-Liste haben.

Weihnachtsmarkt im Tivoli

Der letzte Trip in diesem Jahr war der Roadtrip nach Kopenhagen und Malmö mit Scandlines. Ein Ziel war dabei das Tivoli in Kopenhagen zur Vorweihnachtszeit. Die Schönheit ist in Worte und Bilder gar nicht zu beschreiben und einzufangen. Es hat sich definitiv gelohnt. Kunstschnee, schneebedeckte Wiesen und Weihnachtsbäume und so viele Lichter, die die einzelnen Orte im Tivoli in sehr fotogene Plätze verwandelt haben.

Mein Fazit: Hier bin ich so richtig in Weihnachtsstimmung gekommen.

Mein Fazit

2018 habe ich auf meinen Reisen viele schöne Erlebnisse gehabt, doch diese vier bleiben mir sicherlich noch eine Weile im Gedächtnis. Was waren Deine Momente für die Ewigkeit auf Deinen Reisen?

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu